ADAT Überspielung

ADAT Überspielung

Bitte fülle die hier aufgelisteten Felder möglichst genau aus!

 
 
?Wir unterteilen die Aufnahme in die Einzeltitel
?Digitales Mastering der Audiofiles im Tonstudio
?Wir liefern Ihre Audiofiles zusätzlich in einem Subase-Projekt an
?Sie erhalten Ihre Audiofiles von unserem Download-Server - 24/7 Support
?Sie erhalten einen neuen USB Stick
?Sie erhalten die Audiofiles auf CD/DVD je nach Datenmenge. Bei der Überspielung einer Schallplatte oder Kassette fertigen wir Ihnen gerne eine Audio-CD des Originalmediums an.
?Sie erhalten eine neue USB-Festplatte
?Sie liefern uns ein eigenes Medium an
 
 

Beschreibung

Professionelle Überspielung Ihres ADAT Bandes

Das Standard-Studio-Format der Tonstudios in den 90er Jahren, auch bekannt als:

– ADAT 8-track
– ALESIS ADAT
– 8 Spur Digital SVHS

Bei ADAT handelt es sich um ein digitales Aufnahmeverfahren auf „handelsüblichen“ SVHS-Kassetten.

Inkludiert Leistungen:

  • Reinigung des Mediums und Begutachtung
  • Professionelle Vorprüfung im Tonstudio
  • Auslieferung als gleich lange Audio-Dateien mit gleichem Start-, und Stop-Punkt
  • Die Überspielung erfolgt in der gleichen Auflösung wie das Originalmaterial
  • Dokumentation des gesamten Vorgangs und Bereitstellung der Fotos via Download

Information

Das Alesis Digital Audio Tape oder ADAT (eng. Alesis digitales Tonband) wurde 1992 von Alesis Corp. eingeführt. ADAT ist eine Marke der Alesis Corp. Zum einen versteht man darunter das Aufnahmesystem, das es ermöglicht, Audiosignale digital auf S-VHS-Kassetten aufzunehmen und zum Anderen die Audioschnittstelle zur Übertragung von Audiosignalen mittels Lichtleiterkabel („ADAT Lightpipe“).

Im Allgemeinen verfügt das ADAT-Band (bzw. das S-VHS Band) über acht Spuren, welche beliebig oft überspielt werden können, und das praktisch ohne Audio-Qualität zu verlieren, zumindest so lange, bis das Band durch das mechanisch durchaus problematische Schrägspur-Aufzeichnungsverfahren soweit abgenutzt ist, dass auch die implementierte Fehlerkorrektur nicht mehr ausreicht, um das Original zu rekonstruieren.

ADAT war in den 1990er Jahren in semiprofessionellen Anwendungen und Homerecording-Studios sehr weit verbreitet, da es dieses Format erstmals möglich machte, auch mit geringem Budget digitale Mehrspuraufnahmen durchzuführen – bei Verkopplung mehrerer Geräte auch durchaus mit mehr als acht Spuren. Mit drei ADAT-Geräten und zwei ADAT-Sync-Kabeln dazwischen kommt man bereits auf 24 Spuren und lag damit – was die Spurenzahl betrifft – bereits im Bereich mancher professioneller Studios. Das System sollte es ermöglichen, bis zu 16 ADAT-Recorder zu einem System mit insgesamt 128 Spuren absolut phasensynchron zu verbinden.

Grundlegender Schwachpunkt ist auf jeden Fall die prinzipbedingte Verwendung eines bandgestützten und damit linearen Systems.

Die Analogqualität der Aufnahmeeinheit ist selbst bei 20-Bit-Systemen nach wie vor den einfachen Computersoundkarten und USB-Recordingsystemen deutlich überlegen, da hochwertige Analogeingangs- und Ausgangsstufen und professionelle Anschlüsse verbaut sind.

ADAT-Geräte werden heute kaum noch eingesetzt.

Benötigen Sie ein individuelles Angebot? Dann benutzen Sie bitte das Kontaktformular

Titel

Nach oben